top of page
knee pain.jpg

EFFEKTIVES SCHMERZMANAGEMENT

BRAIN FIRST

Chronische Schmerzen

Schmerz hat seine Grundlage immer in der Verarbeitung sensorischer Reize im Gehirn. Das Gehirn empfängt nicht nur Signale aus der Umgebung, sondern es interpretiert diese auf Grundlage ihr zur Verfügung stehender Informationen. Um Schmerzen zu verstehen ist es notwendig nicht monokausal zu denken. Schmerz hat seine Ursache häufig in einer Vielzahl von miteinander verwobenen Faktoren. 

DSCF0086_Web.jpg

Wie entstehen Schmerzen?

Schmerz ist immer das Resultat von nozizeptiven Reizen. Nozizeptive Signale können auf Rückenmarks- und Hirnstammebene moduliert werden. Es gibt Bereiche in unserem Nervensystem, die eine Nozizeption abmildern, aber auch verstärken können. Auf

sensorischer Ebene können andere Rezeptoren dabei helfen, nozizeptive Signale zu überlagern. Wenn wir unser Knie an einem Tisch stoßen, reagieren wir häufig damit, die schmerzende Stelle zu reiben. Dabei führt das Reiben zu einer Aktivierung von

Mechanorezeptoren, die die „Bedrohungssignale“ der Nozizeptoren überlagern (Gate-Control-Theorie). Dies führt zu einer Abmilderung der Signalweiterleitung. In etwas höher gelegenen Arealen, im

Hirnstamm, befinden sich schmerzunterdrückende Neurotransmitter, die ebenfalls unsere bewusste Schmerzwahrnehmung deutlich beeinflussen können.

Academy-of-Sports-Logo-Beitrag.jpg
logo2.png
logo euro education.png
körperarbeit logo.gif
trainer-logo-750px.png
logo ft summit.png
perform sports logo.jpg
roman logo.png
crossbox_logo.jpg
flowfest logo.png
logo ftm.jpg
nkt.png
pbi logo.png
halle eins logo.jpg
cf lübeck logo.png
evolve logo.png
cf passau.png

BRAIN FIRST

Info-Vortrag zu BFRT

Hintergrund

Für viele Trainer ist es eine Herausforderung, konkrete

Trainingsanweisungen zu geben. Schmerz ist individuell und somit sollte auch das Training individuell auf die jeweilige Person zugeschnitten werden. Manche Untersuchungen zeigen, dass bei chronischen Rückenschmerzen ein gezieltes Core-

Training für die Schmerzbeseitigung genauso sinnvoll sein kann wie ein Spaziergang. Daher ist es ratsam, die Bewegungs- oder Trainingsstrategie zu wählen, die am ehesten ausgeführt wird. Vielfältige und abwechslungsreiche Bewegung ist häufig

sinnvoller, als immer das Gleiche zu tun.  Grundsätzlich gilt, dass nicht in den Schmerz hineintrainiert werden sollte. Für viele ist es häufig schwierig, zwischen Unwohlsein und tatsächlichem Schmerz zu differenzieren. Es ist immer besser, passiv zu

starten, sich seiner Grenze langsam anzunähern und im Laufe der Zeit seine Grenze weiter zu verschieben.

neck pain.jpg
DSCF0006_Web.jpg

Unser Ansatz

Wir arbeiten primär mit Sportlern oder sportlichen Personen. Da Schmerzen am besten bewegungsorientiert behandelt werden, ist es ratsam bereits Vorerfahrungen im Trainingsbereich zu haben. Dabei ist es unerheblich, ob du ein Freizeit- oder Leistungssportler bist. Unsere Lösungen sind immer individuell und auch an der Sportart der jeweiligen Person ausgerichtet. Da Schmerz spezifisch ist, macht es für uns Sinn Schmerz auch immer im Kontext der sportlichen Betätigung unserer Kunden zu betrachten.  

Unser Coaching

Grundsätzlich beginnen wir unser Coaching mit einer Bewegungsanalyse. Dies kann von einer Ganganalyse bis zur einer Analyse der schmerzhaften Bewegungsmuster reichen. Daraus können wir am besten erkennen, wie sich Schmerzen am besten bekämpfen lassen. In unserem Coaching setzen wir auf aktive und passive Maßnahmen. Zu den aktiven Maßnahmen gehören eine intelligente Trainingsplanung und eine angepasste Übungsauswahl. Wir arbeiten dabei nach biomechanischen, anatomischen und neurologischen Grundsätzen. Passive Methoden können manuelle Techniken, TENS oder Ligament-Techniken sein. Wir konzentrieren uns auf die Dinge, die am besten funktionieren und verzichten auf wirkungslose Trends.

2020_06_10_Riva0329.JPG
FTSummit2018_PhilPhamPhoto_135.jpg

Online-Coaching

Wir arbeiten mit Kunden weltweit. Durch das Online Coaching haben wir die Möglichkeit jeden Betroffenen mit chronischen Schmerzen zu erreichen. Du kannst Termine mit uns von zu Hause aus wahrzunehmen und musst dafür keine weite Reise antreten. Natürlich kannst du auch zu uns kommen, so dass wir die Möglichkeit haben mit dir direkt und live zu arbeiten. Unser Konzept ist jedoch so ausgerichtet, dass du deine vier Wände nicht verlassen musst, um unser Coaching in Anspruch zu nehmen. Unser Coaching ist auf Vermittlung von Know-how ausgerichtet. Wir sind der Auffassung, dass mehr Wissen über chronische Schmerzen dabei hilfreich ist die eigenen Probleme effektiv zu behandeln. 

 

Unser Coaching ist intensiv und umfasst viele mögliche Baustellen, die ursächlich für die vorliegenden Symptome sein können. Wir legen mit unseren Kunden viel Wert auf eine gute und ausführliche Kommunikation und glauben daran, dass jede Problemlösung gemeinsam erfolgen muss.

Unsere Hilfsmittel

Ein angepasstes Krafttraining ist ein guter Start in die Schmerzfreiheit. Wir glauben daran, dass ein starker und widerstandsfähiger Körper am besten mit Schmerzen umgehen kann. Daher gehört zu unserer Ausrüstung immer auch die Kurzhantel oder Langhantel. Krafttraining kannst du bei dir zu Hause oder im Fitnessstudio ausführen. Für alles weitere arbeiten wir mit unterschiedlichem Equipment und Strategien, angefangen bei "Blood Flow Restriction Training", BodyWave und Motion Guidance Laser.

 

Solltest du auch unser Coaching in Anspruch nehmen wollen, schreibe uns gerne deine Anfrage an info@release-fitness.com und wir setzen uns innerhalb von 24 Stunden mit dir in Verbindung.

fitnessrelease-24.jpg

BRAIN FIRST

Head Coach Patrick Meinart

Patrick Meinart ist seit 1999 Personal Trainer ist als internationaler Speaker und Ausbilder tätig. Er hat bereits vier Bücher zum Fitness- und Krafttraining verfasst. 

  • Wie läuft so ein Online Coaching ab?
    In der Regel arbeiten wir für unser Coaching mit der Videokommunikations-Software ZOOM. Dafür benötigst du kein extra Programm und kannst problemlos über deinen Browser mit uns in Verbindung treten. Natürlich hast du auch die Möglichkeit uns live zu besuchen, aber wir versuchen dir die Anfahrt zu ersparen und ermöglichen daher auch das Coaching aus der Entfernung heraus.
  • Komme ich denn überhaupt für ein Coaching in Frage?
    Bestimmt. Am besten ist jedoch, wenn du dich per Email mit uns in Verbindung setzt und wir vorab ein unverbindliches Analysegespräch führen. Auf diese Weise können wir direkt feststellen, ob du für unser Online Coaching geeignet bist. Dabei wollen wir vorab sicherstellen, dass wir für dich der richtige Ansprechpartner sind. Nur, wenn wir uns sicher sind dir auch helfen zu können, kommst du für unser Coaching in Frage.
  • Ich nehme Medikamente, ist das ein Problem?"
    Nein. Obwohl wir selber nicht mit Medikamenten arbeiten wissen wir jedoch, dass viele Betroffene Medikamente einnehmen. Wir sprechen diese auch keinem ab und würden uns niemals anmaßen von verschriebenen Medikamenten abzuraten. Wir versuchen Lösungen zu finden Medikamente nicht mehr oder nur in einer geringeren Dosierung einnehmen zu müssen. Für uns ist es immer ein erfolg, wenn unsere Kunden weniger Medikamente einnehmen müssen, aber dafür dennoch seltener Migräneattacken haben.
  • Ich habe schon seit Jahren Migräne, lässt sich da überhaupt noch etwas machen?"
    Natürlich. Obwohl Migräne im Laufe der Jahre stärker werden kann, lässt sich immer an der Migräne arbeiten. Welche Maßnahmen für dich die richtigen sind, müssen wir während unseres Coachings feststellen. Für manche kann eine Ernährungsumstellung sinnvoll sein, für manch anderen eher eine Veränderung der Hormonwerte. Wir gehen hierbei alle möglichen Maßnahmen durch, um für dich den besten Weg zu finden.
  • Ich habe interesse an einer Beratung, was muss ich tun?"
    Nichts leichter als das. Schreib uns einfach eine Email an info@release-fitness, und wir werden uns umgehend mit einem Terminvorschlag bei dir melden. Unser Analysegespräch ist für dich völlig unverbindlich und hilft dir festzustellen, ob du dich mit unseren Methoden anfreunden kannst.
  • Instagram
  • Facebook

Unser Ansatz

 

Dein Coach

 

Schmerzen

 

Migräne

 

Vestibulopathie

 

Gehirnerschütterung

 

Neurodegeneration

Angewandte Neurologie

 

Success Stories

 

Blog

 

Contact

bottom of page